Breathing Punx

Biografie

Die Gründung:
2013 gründete sich die Band im Rahmen der School of Rock Timmendorf Strand. Zusammengesetzt ist die Band aus den Nachwuchsmusikern Alex (Gesang), Leo (Schlagzeug), Hannes (Bass) und dem Gitarristen Jaybee. Nachdem sie mit viel Spaß und Eifer ein etwa dreistündiges Set mit eigenen Songs und Cover (anfänglich noch auf Englisch und mit wechselnden Genres) eingeprobt hatten, spielten sie 2014 und 2015 mehr als 60 Konzerte bei diversen Festen, Festivals und Contests. Dabei wurden die ersten Punk- und Rockfans auf die fünf Jungs aufmerksam.

Erste Erfolge:
2016 nahmen sie dann am Emergenza Bandcontest teil, wo sie bis zum Finale-Nord in der legendären Markthalle Hamburg kamen. Zudem konnten sie beim School of Rock Bandbattle zwei Jahre in Folge den ersten Platz erreichen und ebenfals beim Bandcontest auf der Geninmile in Lübeck. Erste Aufnahmen in kleineren Studios folgten. Zudem wurde die Band auch für größere Auftritte, wie dem Ziegelei Open Air 2015 oder dem Hamburger Kultfestival ,,Wutzrock“, gebucht.

Die Erste Tour:
Auf ihrer ,,Der Norden ist nicht genug" Tour im Sommer 2016 verschlug es die Band quer durch Deutschland, mit Stops von Berlin, über Hannover, Chemnitz, der Oberpfalz bis in die Schweiz, wo sie ihren ersten Auftritt im Ausland absolvierten.

Tourauftakt war das Ehrensache Festival in Süsel, bei dem sie seit ihrer Gründung Stammgäste sind. Die Erlebnisse der Tour wurden in der ,,Der Norden ist nicht genug-Tourdoku“ festgehalten, welche man sich auf YouTube anschauen kann.

Die Erste CD:
Nach der erfolgreichen Tour wurde auch schon der nächste Meilenstein in Angriff genommen: Eine EP sollte professionell in einem der bekanntesten Tonstudios in Hamburg aufgenommen werden. Der Produzent Alex Henke und die Band kreierten im Boogie Park Studio drei druckreife Deutschpunk-Songs, welche innerhalb einer Woche aufgenommen wurden. Die ausverkaufte Release-Party der ,,Schneller, Krasser, Fetter“ Ep wurde im Lübecker Burgtor gefeiert, bei der die Punx eine 90-minütige Show ablieferten. Die CD ist seit März bei den Konzerten und auf remedyrecords.de erhältlich.

Musikstil und Einflüsse:
Die Band versteht sich als Deutschpunk mit witzigen, aber auch ernsteren Texten. Bei der Musik treffen simple Punkrockriffs auf
ausgeklügelte Hardrocksoli und Drum Fills.
Songs wie ,,Hass gegen Gewalt“ oder „Für immer Texas“ sind bereits Dauerbrenner auf ihren Konzerten.
Die Einflüsse der Band sind sehr vielfältig: Sie reichen von den typischen Punkbands wie den Ärzten oder den Toten Hosen bis zu Reggae- und Hardrocklegenden.
Aber auch bei Unpluggedkonzerten können sie ihre Zuhörer begeistern.